Münster

Kloster- und Wallfahrtsort in Zwiefalten

Mittelpunkt des alten Kloster- und Wallfahrtsortes ist das Münster " Unserer lieben Frau", eines der bedeutendsten Bauwerke des Spätbarocks deutscher Prägung. Es wurde erbaut von Baumeister Johann Michael Fischer. München. (1739-65).

Die herrlichen Deckenfresken stammen von Franz Josef Spiegler, Wangen. Mit verschwenderischer Fülle einzigartiger Stuckaturen hat Johann Michael Feichtmayr des Gotteshaus ausgestattet. Eines der Hauptschmuckstücke der Kirche ist das von Joseph Christian aus Riedlingen gefertigte Chorgestühl.
Über dem Kreuzaltar thront das Gnadenbild der Gottesmutter, ein Kleinod der Spätgotik aus dem 15.Jahrhundert in Barock überarbeitet.

Nach der bisher aufwendigsten Renovierung zwischen 1975 - 1984 seit der Erbauung erstrahlt das Münster nun wieder in seinem ursprünglichen Glanze. In dem geräumigen und akustisch erstklassigen Innenraum des Münsters finden alljährlich Konzerte mit geistlicher Musik statt.

Interaktive Innenansicht

Zum Abspielen des Kugelpanoramas bitte in das Bild klicken und die Maus im Panorama in jede beliebige Richtung ziehen! (Achtung: Benötigt Flash und eventuell etwas längere Ladezeit).

Zur Großansicht in neuem Fenster (1,4 MiB)

Münsterführungen:

Anmeldung beim Münsterpfarramt

Beda-Sommerberger-Straße 5
88529 Zwiefalten

Te.: 07373/2252
Fax: 07373/2375
Mail: Muensterpfarramt.Zwiefalten@drs.de

Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Kosten:
Gruppen bis 20 Personen 20 €, jede weitere Person 1 €
Schülergruppen bis 35 Personen 20 €, jede weitere Person 0,50 €

Dauer:
ca. 45 Minuten